fbpx
Startseite Alle Beiträge Die Kunst des Dry Aging

Die Kunst des Dry Aging

Inhaltsverzeichnis:
Anne-Marie Müller

Das Dry Aging ist eine spezielle Methode zur Fleischreifung. Es gilt als das älteste Verfahren der Fleischreifung. Dabei wird das Fleisch in kontrollierten Umgebungen ohne Vakuumverpackung trocken abgehangen. Das Fleisch wird dabei für einen bestimmten Zeitraum in einem Kühlraum oder einer Fleischkammer gelagert, normalerweise bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und einer hohen Luftfeuchtigkeit.

Durch die Kunst des Dry Aging entwickelt das Fleisch nussige, erdige und umamiartige Geschmacksnoten. Es schafft eine zarte Textur von Fleisch und ist ein bekannter Effekt dieses Verfahrens der Fleischreifung. Viele Feinschmecker und Gourmet-Küchen schätzen diese Technik und verwenden sie häufig bei hochwertigem Rindfleisch wie Wagyu oder Dry Aged Steaks.

Veganer Metzger

Wie wird Dry Aging durchgeführt?

Das Dry Aging ist eine anspruchsvolle Technik, die Erfahrung und eine kontrollierte Umgebung erfordert. Dry Aged Fleisch wird daher häufig in speziell darauf ausgerichteten Metzgereien durchgeführt.

Damit ein gutes Piece of Meat gelingt, müssen zum Dry Aging folgende Schritte eingehalten werden:

  1. Auswahl des Fleisches

Für das Dry Aging sollte erstklassiges Fleisch mit hohem Fettanteil und guter Marmorierung ausgewählt werden. Rindfleisch wie Ribeye, Porterhouse oder Striploin wird normalerweise verwendet.

  1. Trockenlagerung

Das Fleisch wird ohne Vakuumverpackung in einem speziellen Kühlraum oder einer Fleischkammer gelagert. Die Temperatur liegt knapp über dem Gefrierpunkt, in der Regel zwischen 0 und 4 Grad Celsius. Für die biochemischen Prozesse wird die Luftfeuchtigkeit zwischen 70 und 85 Prozent gehalten.

  1. Reifungszeit

Je nach gewünschter Geschmacksentwicklung und Textur bleibt das Fleisch für einen bestimmten Zeitraum in der Fleischkammer. Die Reifungszeit beim Dry Aging liegt je nach Bedarf normalerweise zwischen 21 und 60 Tagen. Die Enzymaktivität im Fleisch steigt. Das Produkt verliert dadurch an Feuchtigkeit und reift langsam.

  1. Kontrollieren und Pflegen

Während des Reifeprozesses ist es wichtig, die Bedingungen im Kühlraum sorgfältig zu kontrollieren. Es muss sichergestellt werden, dass die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur stabil bleiben. Sollte es beim Dry Aging zur Schimmelbildung auf der äußeren Oberfläche kommen, muss diese sofort beseitigt werden.

  1. Trimmen und Vorbereitung

Das äußere Fleisch, das getrocknet und geschimmelt ist, wird nach der Reifezeit sorgfältig abgeschnitten und entsorgt. Das begehrte Dry Aged Meat ist das darunterliegende, jetzt trocken gereifte Fleisch.

  1. Zubereitung und Verwendung

Das getrocknete Fleisch kann in Steaks oder als Braten verwendet werden. Es wird häufig bei hoher Hitze gegrillt oder scharf angebraten, um die Kruste zu karamellisieren und den unverwechselbaren Geschmack hervorzuheben. Dry Aged Beef ist alles andere zäh und trocken.

Ein edles und begehrtes Fleisch

Dry Aging ist einzigartig, weil es dem Fleisch einen intensiven und ausgezeichneten Geschmack verleiht, den keine andere Zubereitungsmethode bieten kann. Vor allem drei Faktoren machen das Dry Aging Beef einzigartig:

Geschmacksentwicklung

Ein Teil der Feuchtigkeit aus dem Fleisch verdunstet während des Dry Aging-Prozesses. Das führt zu einer hohen Konzentration natürlicher Fleischaromen. Komplexe Umami- und nussige Geschmacksnoten entstehen gleichzeitig, was dem Fleisch eine reiche und tiefe Geschmacksdimension verleiht.

Zartere Textur

Während des Dry Aging wird das Fleisch durch den Verlust von Feuchtigkeit etwas trockener, was zu einer zarteren und mürberen Textur führt. Außerdem verbessern die natürlichen Enzyme im Fleisch die Zartheit, indem sie das Bindegewebe zerkleinern.

Entfernung von unerwünschten Aromen

Einige unerwünschte Aromen, die manchmal in frischem Fleisch vorkommen können, werden während des Reifeprozesses abgebaut. Dies verbessert den Geschmack.

Dry Aged Fleisch ist häufig teurer als herkömmliches Fleisch, da während des Dry Aging ein gewisser Fleischverlust auftritt. Außerdem nimmt der Reifeprozess ein erhebliches Maß an Zeit in Anspruch. Für viele Feinschmecker und Gourmets ist der höhere Preis jedoch das einzigartige und herausragende Geschmackserlebnis wert.

Interessant:

Sie werden in Städten auf der ganzen Welt als Alternative zu herkömmlichen Metzgereien immer beliebter. Vergleicht man beide Geschäfte, ergeben sich im Vergleich einige Vor- aber auch Nachteile für den veganen Metzger. 

Welches Fleisch ist für Dry Aging geeignet?

Qualitativ hochwertiges Rindfleisch ist für das trockene Altern des Dry Aging am besten geeignet. Dieses weist einen hohen Fettgehalt und eine gute Marmorierung auf. Einige Fleischstücke sind besonders beliebt und geeignet:

Ribeye

Aufgrund seines hohen Fettanteils und seiner ausgeprägten Marmorierung ist das Ribeye-Steak ideal für das Dry Aging. Dadurch entstehen eine zarte Textur und reiche Aromen.

Striploin (Entrecôte)

Das Striploin-Steak ist für das Dry Aging ebenfalls sehr beliebt. Es hat auch einen hohen Fettanteil und eine ausgezeichnete Fleischqualität.

Porterhouse und T-Bone

Diese Fleischstücke enthalten Filet und Striploin. Sie bieten eine Kombination aus zarten und geschmacksintensiven Teilen. Beim Dry Aging verstärkt die Marmorierung dieser Schnitte den Geschmack.

Short Loin (Rumpsteak)

Ein weiterer Schnitt, der sich gut zum Dry Aging eignet, ist Short Loin. Das Striploin, das Filet Mignon und das Filet sind in ihm enthalten.

Andere Fleischsorten wie Lamm und Schwein werden eher weniger zum Dry Aging verwendet. Sie haben einen deutlich niedrigeren Fettanteil und marmorieren nicht so stark wie Rindfleisch. Da Dry Aging eine ausreichende Fettmarmorierung und Fleischqualität erfordert, um die besten Ergebnisse zu erzielen, wird es in erster Linie bei hochwertigem Rindfleisch angewendet.

Tipps zur Zubereitung

Um die einzigartigen Geschmacksnuancen und die zarte Textur von Dry Aged Beef bestmöglich hervorzuheben, sollte es sorgfältig zubereitet werden. Hier sind einige Ratschläge, die Sie bei der Zubereitung beachten sollten:

  • Das Fleisch sollte vor dem Zubereiten etwa 30 Minuten bis 1 Stunde lang auf Raumtemperatur gehalten werden.
  • Es ist ratsam, das Fleisch vor dem Zubereiten trocken mit Küchenpapier oder einem sauberen Tuch zu tupfen. Dadurch wird die Kruste beim Braten schöner.
  • Dry Aged Fleisch hat bereits einen intensiven Geschmack, aber man kann es mit einfachen Gewürzen wie grobem Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, um den natürlichen Geschmack zu betonen.
  • Beim Zubereiten von Dry Aged Steaks empfiehlt es sich, eine hohe Hitzequelle wie eine Pfanne, einen Grill oder einen Ofen bei hoher Temperatur zu verwenden. Dadurch entsteht eine köstliche Kruste und das Innere bleibt saftig.
  • Dry Aged Fleisch sollte nicht zu lange zubereitet werden, um seine Zartheit und Saftigkeit zu erhalten.
  • Nach dem Garen sollte das Fleisch auf einem warmen Teller oder Schneidebrett eine kurze Ruhephase bekommen. Dies ermöglicht es den Säften, sich im Fleisch zu verteilen und es bleibt saftiger.
  • Um die Zartheit des Fleisches zu betonen, sollte es beim Servieren dünn gegen die Faser geschnitten werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass Dry Aged Fleisch einen intensiveren aromatischen Geschmack hat als frisches Fleisch. Sie sollten daher auf zu viele Gewürze und Saucen verzichten, um den Geschmack des Fleisches nicht zu überdecken. Dry Aged Fleisch ist eine Delikatesse, die am best